China setzt auf E-Mobility

Einen exzellenten Überblick über aktuelle Rahmenbedingungen für deutsche Investoren in China, mit einem Fokus auf die Stadt Ningbo, lieferte die Kooperationsveranstaltung „Investitionspartner China“ des Freistaats Bayern, der IHK für München und Oberbayern und anderer Partner in München. 
Unternehmensvertreter deutscher und chinesischer Unternehmen berichteten über praktische Erfahrungen bei ihren Auslandsinvestitionen. Hochrangige Politiker und Führungskräfte chinesischer Privatunternehmen nutzten die Gelegenheit zum Austausch mit Investoren, Partnern und Interessenten.

Heiko Dehning, CEO der INCOVIS AG, präsentierte auf Einladung der chinesischen Regierung und Investoren innovative Ideen und Konzepte zu den Themen Elektromobilität und energie-effiziente Fahrzeuge, beides wichtige strategische Investitionsbereiche im Rahmen des 12. Chinesischen Fünfjahresplans.


„Wir sehen den Schlüssel zum Erfolg in einer Verbindung der Stärken des European Engineering und der kosteneffizienten Produktion in China, abgerundet durch innovative, Lifestyle-orientierte Vertriebswege. Ningbo ist ohne Zweifel ein geeigneter Hochtechnologiestandort für die Elektromobilität“, sagte Dehning.


Die Stadt Ningbo liegt im Großraum Shanghai und beheimatet den fünftgrößten Hafen der Welt. Über 150 deutsche Unternehmen, wie z.B. Volkswagen, Bosch, Kärcher, Linde und Metro, haben bereits in Ningbo investiert.