„Beeindruckender Leistungsstandort“ – INCOVIS auf der IZB

„Optimaler Treffpunkt für Innovationen und Kooperationen“, so resümiert der neue Geschäftsführer der INCOVIS Business Services GmbH Eberhard Maier. Das Gipfeltreffen der deutschen und internationalen Zuliefererindustrie zeigte dieses Jahr mehr als 800 Aussteller aus 29 Nationen mit neuen Produkten und Innovationen aus allen Bereichen. Auch die Geschäftsleitung der INCOVIS nutzte die Gelegenheit, sich über die neuesten Trends zu informieren. „Connecting Car Competence“ – so lautete das Motto der IZB. Und dabei wird Networking ganz groß geschrieben.

An zwei Fachbesuchertagen konnten sich Heiko Dehning, Eberhard Maier und Oliver Rudolph nicht nur von den neuesten Innovationen und fortschrittlichen Produkten überzeugen, sondern auch selbst mit Kunden und Partnern ins Gespräch gehen. „Für uns als Dienstleister, der oft an der Schnittstelle zwischen OEM und Lieferant tätig ist, stellt die IZB eine wichtige Plattform für den Austausch mit unseren Kunden und Partnern dar.“, betont der Geschäftsführer der INCOVIS Projekt- und Prozessberatung GmbH Oliver Rudolph.

Die Internationale Zuliefererbörse (IZB) ist der internationale Marktplatz der Automobilzuliefererindustrie. Die Fachexperten des Beratungsunternehmens aus Filderstadt waren persönlich dabei als VW-Chef Winterkorn mit seinem IZB-Rundgang die Aussteller detailgenau unter die Lupe nahm. Highlight war infolgedessen sicherlich der rege und interaktive Austausch mit dem Vorstandsvorsitz der Volkswagen AG. Aktuelles Thema: Das neue VW-Effizienzprogramm. „Auch wenn Volkswagen seinen internen Beitrag leisten will, wird doch der Löwenanteil von der Zulieferindustrie kommen müssen“, prognostiziert der Automobile-Expert und CEO der INCOVIS, Heiko Dehning. Die große Herausforderung sieht er dieses Mal nicht vornehmlich in der Produktinnovation, sondern vielmehr in der unternehmensübergreifenden Prozessvernetzung und genau darin liegt die Stärke der Filderstädter Automobilberater. „Die Gespräche im Rahmen der IZB haben gezeigt“, so Dehning, „dass unsere integrativen Services die Erfolgsfaktoren abbilden, um nachhaltige Prozessoptimierung zu gestalten und dabei Qualität, Kosten und Nachfrageschwankungen optimal zu berücksichtigen.“